Der erste Eindruck vom finalen Film 

Das Animatic ist der letzte Schritt bevor es mit der eigentlichen Animation bzw. Produktion beginnt. Die vorher erstellten Styleframes (Link zu unseren Beitrag darüber) werden hier hintereinander geschnitten und zusammen mit einem roughen Sprecher (meistens wir selber) und Preview-Musik montiert. Das ist bei Erklärfilmen besonders wichtig, um das Erzähltempo richtig einschätzen zu können. Je nachdem ob ein gezeichnetes Storyboard notwendig ist, wird ein erstes Animatic mit Skizzen erstellt, wie wir es beispielsweise für HubSpot getan haben:

Jetzt kommt noch Farbe ins Spiel

Nachdem das Timing klar war, die Musik auch gefällt, erstellen wir darauf die Illustrationen für alle Szenen und setzen sie wieder zusammen für das richtige Animatic:

In 90 Prozent der Fälle lohnt sich der Aufwand diesen Clip zu erstellen. Denn der Vorteil beim Animieren sich sicher sein zu können, dass das Timing stimmt und die Geschichte gut rüberkommt, ist unbezahlbar. Jeder, der schonmal eine Revision beim animierten Erklärfilm machen musste, weiß, dass gerade Timing neu definieren, zu den aufwendigsten (und nervigsten) Dingen zählt.

Die Seite von bloop (www.bloopanimation.com/) zeigt auch nochmal schöne Bilder und ein wenig die Techniker dahinter.

slack still
Explainer – Analyse eines unserer Lieblingsclips
Video Content Laptop
5 Tipps für gelungenen Video Content

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü